Aluhüte auf! Unsere Top-11-Kommentare zum Thema „Wahlbetrug“

Von 13 Permalink 23

Was denn, was denn… Sie glauben, die Wahl und die Stimmzettelauszählung ist korrekt gelaufen? Wir sind in den finstersten Facebook-Keller gestiegen, sind tagelang durch den Pegida-Kommentare gesumpft und haben die elf überzeugendsten Argumente herausgefiltert, die eindeutig den Wahlbetrug, naja, also nicht wirklich… belegen… aber doch zumindest ganz dolle misstrauisch machen.

Unsere subjektive Top 11 (!!!eins11!!!!!1!!) der Pegida-Wahlbetrugskommentare:

11. In den Wahllokalen lagen Bleistifte.

wahl_05

Hinweis: Unsere Stichprobe hat ergeben: Es haben Kugelschreiber ausgelegen.
Nachtrag 10.6.2015: Tatsächlich wären Bleistifte in den Wahlkabinen auch kein Problem, wie man hier nachlesen kann: bundeswahlleiter.de/de/FAQ/wahlhandlung/010.html (mit Dank an den Hinweisgeber).

 

10. Die Wahlurnen waren nicht versiegelt!

wahl_00

Falsch! In § 25 (Abs. 5 Satz 2) der Kommunalwahlordnung steht zur Beschaffenheit der Urnen: „Die Wahlurne muss mit einem verschließbaren Deckel versehen und ihrer Größe nach so beschaffen sein, dass sie die Stimmzettel in einer das Wahlgeheimnis wahrenden Weise aufnehmen kann.“ Und in § 30 (Abs. 3) der Kommunalwahlordnung steht: „Der Wahlvorstand überzeugt sich vor Beginn der Stimmabgabe davon, dass die Wahlurne leer ist. Der Wahlvorsteher verschließt die Wahlurne. Sie darf bis zum Schluss der Wahlhandlung nicht mehr geöffnet werden.“ Heißt: Eine Versiegeln ist nicht erforderlich.

 

9. Noch nie wurde der Wahlbenachrichtigungszettel zurückgegeben, da kann man ja mehrfach gehen!

wahl_08

Na klar! Zur Stichwahl sind bislang natürlich alle immer ohne Wahlbenachrichtigung gegangen! Und dann noch die Sache mit den Prozenten… Wohnt Sie in der Neustadt?

 

8. Unter dem Tisch stapeln sich schon die Stimmzettel…

wahl_10

Hinweis: Jede Urne wird von mehreren Personen ausgezählt. Zettel, die unter den Tisch fallen würden, wären sicher auch den Pegida-Beobachtern aufgefallen. Es sei denn, sie sind blind…

 

7. Wenn Bananen etwas ändern könnten, wären sie in unserer Wahlrepublik längst verboten!

wahl_11

Zum Glück ist die freie Meinungsäußerung auch verboten, damit niemand so einen Schwachsinn ins Netz schreiben darf…  Äh, ach, nicht?

 

6. Die Wahl ist nicht represäntativ!

wahl_04

Der passt aber nicht auch noch in die Neustadt!

 

5. Als der Server ausfiel, wurden bei Tatjana Festerling plötzlich Stimmen gestrichen. Lügenserver!!!!

wahl_03

Ach was! Leute, die glauben, was im Fernsehen kommt, dürfen bei Pegida kommentieren? Lügenfacebooker!

 

4. Verwirrung pur: Umfrage- und Wahlergebnisse stimmen nicht überein!

wahl_13

Oh weia… Wenn man’s braucht, hat halt die Lügenpresse noch rechter als die Wahlkommission.

 

3. Es dürfen alle wählen! Sogar die aus der Neustadt!

wahl_02

Da muss ne Mauer um bestimmte Wohnviertel. Unbedingt. Ganz dringend!

 

2. Da war gar kein Notar oder Anwalt beim Auszählen dabei! Betrug!

wahl_01

Oh ja, in der Tat – das ist sehr, sehr seltsam.

 

1. Den Betrug riecht doch jeder Blinde!

wahl_07

Und wir dachten immer: Dummheit stinkt!

 

Sie sind noch nicht überzeugt? Hier noch ein paar besondere Fundstücke über „diesen Bums“ – zum Kopfschütteln.

outtakes_03

wahl_09outtakes_01

outtakes_02

 

23
13 Comments
  • J. Naumann
    Juni 9, 2015

    Kompliment für die Seite und die Informationen!
    Aber eine Frage stellt sich nun:
    Weshalb haben die eigentlich alle zur gleichen Zeit Ausgang?

  • gordon s
    Juni 9, 2015

    wie war eigentl der kontakt: wahlhelfer – pegida wachmann? ich hörte, dass sich wohl einige pegidisten mächtig daneben benommen haben.

    • Nick
      Juni 10, 2015

      Also im Rathaus zur Auszählung der Briefwahlen war es i.O. Die Peggies waren eher schüchtern und waren nur ganz kurz drin um sich die Zahlen abzuholen. Da ich in einem hinteren Zimmer auszählte blieb auch vor Lutzi verschont. *puh*

  • Pitrell
    Juni 9, 2015

    Ganz witzig aber mit „Unabhängiges Blog“ hat eure Berichterstattung trotzdem nicht viel gemein.

    • owy
      Juni 9, 2015

      „Ganz witzig aber mit “Unabhängiges Blog” hat eure Berichterstattung trotzdem nicht viel gemein.“

      Warum nicht?

      • ohtho
        Juni 9, 2015

        Weil Ihr Euch von der Wahrheit abhängig macht.

    • Wilhelm Herrmann
      Juni 10, 2015

      @Pitrell : … das sehe ich auch so.

  • ItaloZ
    Juni 10, 2015

    Das ist zu geil. Bis auf einen einzigen Beitrag, musste ich alle mindestens 2-Mal lesen, weil sich in den Pegida-Äußerungen keine Satzzeichen, völlig falsch gesetzte Satzzeichen und Rechtschreibfehler en masse befinden. Gott sei Dank sind wir alle „Gutmenschen“ und lassen das „rechte Bildungsbürgertum“ weiterhin in der „Lügenpresse“ ihre Wahrheiten verbreiten. Puh, welch ein Glück für uns. Ohne kämen wir weder in den Genuss der politischen Wahrheit noch des einsetzenden Sprachwandels. Wenn wir gelernt haben auch so zu sprechen und zu schreiben, können wir hoffentlich genauso effektiv agieren wie die Pegida-Aktivisten.
    In diesem Sinne was für unsere Linguisten: LSP ( Lingua Stulta Pegida)

    • ItaloZ
      Juni 10, 2015

      Huch! Es muss natürlich „Lingua Stultae Pegidae“ heißen.

  • anon
    Juni 10, 2015

    Das schreiben für ihr Handeln verantwortliche Erwachsene bewusst unter ihrem Namen in der Öffentlichkeit. Ich verstehe nicht, warum man die Namen schwärzt.

  • humpaaa
    Juni 10, 2015

    Das mit den Bleistiften (11) ist durchaus übliche Praxis in Wahllokalen und auch rechtlich überhaupt kein Problem. Nachzulesen unter http://www.bundeswahlleiter.de/de/FAQ/wahlhandlung/010.html

    • owy
      Juni 10, 2015

      Danke für den Hinweis, habe es gerade noch in den Beitrag eingebaut!

  • Kaplan_Ralf
    Juni 15, 2015

    Auf der einen Seite über das Demokratieverständnis der anderen meckern, und auf der anderen die Neustadt vom Wahlergebnis ausklammern wollen. Köstlich 😀
    Eine sehr schöne Sammlung.