Online-Wahlkampf: von unterhaltsam bis voll daneben

Von 0 Permalink 5

Hallo? Hallo Sie! Ja, genau, Sie! Sie sind noch nicht fertig. Sie müssen noch einmal Ihr Kreuzchen machen!

Ja, zugegeben, hier im Blog war es die vergangenen Tagen ziemlich ruhig – möglicherweise hat das was damit zu tun, dass gefühlt recht wenig passiert ist (möglicherweise auch damit, dass wir an anderen Stellen viel zu tun hatten). Immerhin haben mittlerweile zwei der drei Kandidaten die Stadt mit neuen Plakaten („Auf Sieg“, „Gerechtigkeit siegt“ und so weiter) beglückt.

Wie aber hat sich der Online-Wahlkampf in den letzten Tagen entwickelt? Unsere Sammlung dazu ist so übersichtlich, dass wir sie in einem Beitrag zusammenfassen können. Bittesehr:

Betrachten wir zunächst die aussichtsreichsten Kandidaten. Die Facebook-Teams von Stange und Hilbert setzen in regelmäßigen Abständigen ihre Ich-war-hier-Posts ab. Aber wie auch schon in den Wochen davor, ist von Dialog mit den Nutzern nicht viel zu spüren. Dafür scheint ein kleiner Humor-Wettkampf ausgebrochen zu sein.

Unser persönliches Highlight erschien bereits kurz nach dem ersten Wahlgang: Ein kleiner, unterhaltsamer Schlagabtausch zwischen Lara Liqueur und Eva-Maria Stange (bzw. ihrem Team) bei Facebook.

Die Partei machte Stange diese Vorschläge:

Bildschirmfoto 2015-06-23 um 10.00.22

Und, Überraschung, es gab tatsächlich eine Antwort! Das Stange-Team konterte umgehend:

Bildschirmfoto 2015-06-23 um 10.11.36

Wir finden: Sieg nach Punkten!

###

Nicht mehr ganz so lustig: Wenige Tage später postete Die-Partei-Kandidatin Lara Liqueur ein Foto von ihren neuen Aufklebern. Naja… irgendwie war Die Partei schon mal lustiger.

Bildschirmfoto 2015-06-24 um 14.48.25

 

###

Es gibt aber tatsächlich auch inhaltliche Auseinandersetzungen. Ebenfalls in die virale Kerbe zielte wohl dieses Motiv – das aber, so zumindest unser Eindruck, nicht so richtig gezündet hat? Vielleicht zu viel Text für den gemeinen Facebook-Nutzer?

Bildschirmfoto 2015-06-24 um 15.04.15

 

###

Ein viraler Hit muss nicht immer online starten. Eine sehr gelungene Idee der Stange-Befürworter war zuerst in der Stadt zu sehen, bevor es mehrfach in unserer Timeline bei Facebook auftauchte: Das „Vote for Eva!“-Plakat.

Bildschirmfoto 2015-06-24 um 15.08.21

 

###

Und dann gibt es noch die Dinge, die irgendwas zwischen niveau- und geschmacklos sind – und bei denen man sich fragt, ob der Urheber wirklich glaubt, damit auch nur einen Wähler beeinflussen zu können?

Bildschirmfoto 2015-06-24 um 15.11.23

###

So, das war’s erstmal. Erstes Zwischenfazit: laaangweilig! Der Online-Wahlkampf bewegt sich im gleichen Rahmen wie der Offline-Wahlkampf: Es ist eher ruhig. Immerhin hat sich im Vergleich zum ersten Urnengang ein klein wenig Humor und Kreativität den Weg gebahnt. Davon dürfte es aus unserer Sicht aber ruhig noch etwas mehr geben.

Und wie fällt Ihr Fazit aus? Haben wir etwas übersehen? Wir freuen uns über Kommentare und Hinweise!

5

Comments are closed.