Jack Hubald

Von 0 Permalink 7
Jack Hubald

Jack Hubald

Daten

  • Geburtsdatum: 04.03.1982 in Dresden
  • in Dresden seit: meiner Geburt zu „Hause“
  • Familienstand: in einer glücklichen Partnerschaft seit nunmehr 7 Jahren

 

Politisches

  • Parteizugehörigkeit: Ich bin weder Mitglied einer Partei noch einer Wählerinitiative und somit finanziell eigenfinanziert und unabhängig.
  • Nominiert als OB-Kandidat von: Meinen Vertrauenspersonen und mir
  • Wichtige politische Stationen: Leider keine, jedoch sehr einschneidende, umfangreiche, persönliche und familiäre Erfahrungen mit sämtlichen für Außenstehende als populistisch angesehenen Problemen!

 

Persönliches

  • Meine Stärken sind: unabhängig, unbestechlich, loyal, kämpferisch, genau, Stärke bei Zieldurchsetzungen, konsequent, bodenständig und beharrlich, aufopfernd für Schwächere und Benachteiligte, ehrlich, offen allen Meinungen gegenüber, direkt, sozial gerecht
  • Ausgleich zur Arbeit: Die wenigen Stunden die übrig bleiben, mit meiner Familie verbringen.
  • Ein guter Oberbürgermeister: setzt ein ausgewogenes und ethisch vertretbares Verhältnis zwischen Taschenrechner, Haushalt und bürgerlichen Notwendigkeiten her. Unvoreingenommen, unabhängig, sozial und aufgeschlossen, gerecht, zielorientiert, konsequent, defensiv vorausschauend, ein guter Zuhörer für alle Gesellschaftsschichten, bürgernah nicht nur zur Wahl, verlässlich, liebt Dresden

 

Dresden

  • Dresdens Stärken sind: die Stärke der Bürger, zum Teil sehr zielorientiert, eine Weltstadt mit Bekanntheit, sauber und kultiviert, unsere Universitäten und Firmen, erheblich Humanvermögend bzw. Kapitalvermögend mit weiteren Steigerungstendenzen.
  • Dresdens Schwächen sind: die zum Teil totalitäre Führung einzelner und die Scheindemokratie bei Interessenvertretungen, die fehlende oder zum Teil mangelnde Empathie, die zum Teil erheblichen Fehlvalidierungen, das unkultivierte Polemisieren einzelner, bürgerferne Regionalpolitik, die Arroganz und Dekadenz einiger, der Umgang mit öffentlichen Mitteln, die Scheuklappen einiger Bürger, die Vorverurteilungen und Heuchelei, die fahrlässige Profitgier an regional ansässigen gesundheitlichen Institutionen, die Vernachlässigung der bürgerlichen Wünsche, regionale Bürokratie in den Verwaltungen und sonstiger Ämter, der demografische Wandel und dessen Außerachtlassung bzw. dessen Gestaltung durch adäquate Bürgerentscheide, die Außerachtlassung der sozio– ökonomischen Aspekte, die erhöhte oder steigende Ambivalenz.
  • Dresden in 20 Jahren: Eine Weltstadt, die weitestgehend finanziell unabhängig ist und die Interessen aller Bürger und Unternehmen vertritt und diese fördert. Eine Stadt mit den wirtschaftlich stärksten Unternehmen, mit den besten Elite-Universitäten und Forschungseinrichtungen, sozialorientierter und kultivierter, organisierter und pragmatischer. Ein Dresden das erstmals eine etwa 99 %ige Wahlbeteiligung aufweist und sich jeder Bürger, egal ob jung, alt, gebildet, ungebildet, ausgegrenzt oder einbezogen, für Politik, Bildung und Zukunft interessiert und nicht nur moniert sondern aktiv ist.Ein Dresden, in dem die Bürger der Politik wieder vertrauen können.

    Ein Dresden in dem junge Menschen, Familien gründen können ohne finanzielle Ängste. Ein Dresden in dem wünschenswerterweise alle Bürger gesund sind, ehrlich, neutral und respektvoll miteinander umgehen.

    Ein Dresden in dem Werte wieder etwas bedeuten. Werte wie: Stabilität, Chancengleichheit, soziale Sicherheit und Gerechtigkeit, Loyalität und Unabhängigkeit. Eine unverschuldete und solvente Stadt ist, da zielorientierter mit öffentlichen Geldern umgegangen wird.

    Ein Dresden das über seine Grenzen hinaus blickt und weltbekannt ist für die besten Lebensbedingungen seiner Bürger und die besten sozio- ökonomischen Grundvoraussetzungen besitzt.

Comments are closed.